Donnerstag, 4. Oktober 2012

EHRLICH macht happy!

Wer versucht, möglichst immer die Wahrheit zu sagen, verbessert die eigene Lebensqualität enorm und ist generell zufriedener und glücklicher, fand jetzt US-Psychologin Anita Kelly heraus. 110 Männer und Frauen verpflichteten sich für die Studie, zehn Wochen lang auf große Lügen und kleinere Schwindeleien zu verzichten. Stattdessen sagten sie, was sie dachten, oder schwiegen bzw. wechselten das Thema.

Der Effekt: Wer bei den Tatsachen blieb, fühlte sich den anderen stärker verbunden und selbstbewusster. Auch die Partnerschaft profitierte und sogar chronische Beschwerden wie Kopfschmerzen verschwanden durch das "Flunkersabbatical" plötzlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen