Montag, 28. Juli 2014

Rutenfest TEAM Pause 2014


Heute war es wieder so weit:

unsere traditionelle BÖTTNER Personal-TEAM Rutenfest Pause

stand an. Es gab lecker "Gemüse-Döner", "Hawai-Döner", gemischte "Pizzabrötchen" und als Nachtisch "Raffaelo Schoko-Erdbeeren" und "Kirmes-Eis".

Die Sonne kam unerwartet auch noch zum Vorschein.

Wir wünschen Ihnen weiterhin noch ein schönes Rutenfest.

Donnerstag, 24. Juli 2014


 

Dann bewerten Sie uns auf 
kununu

Wir freuen uns auch über sachliche Kritik.
Herzlichen Dank,

BÖTTNER & Partner



Mittwoch, 9. Juli 2014

Schönes Feedback per Post

Vielen Dank für diese netten Zeilen. Es freut uns sehr, dass wir Ihre Erwartungen erfüllen konnten :-)
 
 

Montag, 7. Juli 2014

Frühstücks-Präsent für unsere Mitarbeiter



Dieses kleine Frühstücks-Präsent verlässt heute unser Haus und geht an unsere fleißigen Mitarbeiter. Hiermit möchten wir unsere Mitarbeiter auf den Geschmack von einem gesunden Frühstück bringen.

Morgens essen macht fit, schlank und gesund. Hier sind 3 gute Gründe warum man sich in der Früh Zeit für ein ordentliches Frühstück nehmen sollten.

1.    Gesund bleiben
Darben am Morgen bleibt langfristig nicht ohne Folgen, wie eine Studie der Harvard Medical School in Boston bewiesen hat. Wer häufig auf ein gesundes Frühstück verzichtet, erhöht das Risiko für Übergewicht, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 35 bis 50 Prozent.

2.    Flüssigkeitshaushalt
Über Nacht leert der Körper zu einem großen Teil seine Flüssigkeitsspeicher. Wasser, verdünnte Säfte, Kräuter- und Früchtetees füllen die Depots und garantieren so die Leistungsfähigkeit. Für Kaffeefans, Grün- und Schwarzteetrinker gilt: Ideal ist es, erst ein Glas Wasser zu trinken und danach zu koffeinhaltigen Getränken zu greifen!

3.    Übergewicht vorbeugen
Eine US-Studie untersuchte jüngst die Auswirkungen verschiedener Frühstücksvarianten auf das Gewicht. Das Ergebnis: Probanden, die Getreideprodukte und Früchte aßen, waren deutlich schlanker und nahmen insgesamt weniger Kalorien pro Tag auf als jene, die nicht frühstückten oder den Tag mit „ham and eggs“ begannen. Der Grund: Nicht frühstücken führt im Lauf des Tages zu Heißhungerattacken und damit zu einer insgesamt erhöhten Kalorienzufuhr.

Aber was sollte man denn frühstücken?

Getreide
Egal ob als Stulle oder Müsli: Haferflocken & Co. enthalten komplexe Kohlenhydrate (als Brennstoff für Hirn und Muskeln) und Ballaststoffe. Aufgepeppt mit Gemüse, Obst oder Milchprodukten eine gesunde Mahlzeit. Tipp: bei Cerealien auf den Zuckergehalt achten!

Milchprodukte
Liefern Energie, Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett und knochenstärkendes Kalzium für die ersten Stunden des Tages.

Nüsse und Samen
Die Kerne sind dank essenzieller Fettsäuren, Zink, Vitamin E und B-Vitaminen gutes Hirnfutter. Sie schmecken im Müsli, Jogurt oder als Mus auf Brot.